Thermische oder chemische Verletzungen (SAV)

Katalog-Nummer 1.7.2018
V=Verletzungsartenverfahren
S=Schwerstverletzungsartenverfahren
 
1.3

S

Thermische Schädigungen einschließlich Stromverletzungen oder chemische  Schädigungen

mit eineAusdehnung über 15 % der Körperoberfläche (2.-gradig), 

3.-gradige Schädigungen über 10 %

(beachte abweichende Berechnung der brandverletzten Körperoberfläche bei Kindern).  

1.3 S

Alle thermischen Schädigungen einschließlich Stromverletzungen und alle  chemischen Schädigungen in Kombination mit  

 Inhalationstrauma  

 relevanten Verletzungen entsprechend VAV  

 Schock  

 Beteiligung von Händen, Füßen, Gesicht   

oder Anogenitalregion.  

Alle Verletzten mit ausgedehnten oder tiefgreifenden Verätzungen (z.B. Flusssäure)

insbesondere an Gesicht, Händen oder Füßen.           

http://de.wikipedia.org/wiki/Verbrennung_%28Medizin%29


 

In Zweifelsfällen, ob eine Verletzung nach dem Verletzungsartenverzeichnis vorliegt, insbesondere auch bei abzuklärender Operationsnotwendigkeit, hat grundsätzlich die Vorstellung in einem am Verletzungsartenverfahren (VAV) bzw. am Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV) beteiligten Krankenhaus zu erfolgen. Sind bei einer verletzten Person sowohl Ziffern nach VAV als auch nach SAV zutreffend, so erfolgt die Zuordnung immer in das SAV.


 

Nähere Informationen gibt es bei den DGUV-Landesverbänden http://dguv.de/de/datenbanken/index.jsp. Dort können Sie vor allem auch recherchieren, welche Krankenhäuser in gewünschten Umkreis zugelassen sind. 

 

Ohne Gewähr.