Psyche und Krankheit

Was bedeutet eigentlich Psyche und wie definiert man eine psychische Störung?

Auf erste Frage habe ich keine Antwort, zu diffus und schwach sind viele "Definitionen". Nach der Psychotherapie-Richtlinie: "Seelische Strukturen werden in dieser Richtlinie verstanden als die anlagemäßig disponierenden und lebensgeschichtlich erworbenen Grundlagen seelischen Geschehens, das direkt beobachtbar oder indirekt erschließbar ist."  Was ist seelisches Geschehen?

Psychische Krankheit

Analog DSM5 (TR): klinisch signifikante dysfunktionale Störungen in den Kognitionen, der Emotionsregulation und im Verhalten einer Person, die zu einer Einschränkung von sozialen, berufs- oder ausbildungsbezogenen oder anderen wichtigen Aktivitäten führen.

Die Psychotherapie-Richtlinie:

  • versteht seelische Krankheit als krankhafte Störung der Wahrnehmung, des Verhaltens, der Erlebnisverarbeitung, der sozialen Beziehungen und der Körperfunktionen, die der willentlichen Steuerung nicht mehr oder nur zum Teil zugänglich sind,
  • bedingt durch seelische oder körperliche Faktoren, aktuelle Krisen seelischen Geschehens, aber auch pathologische Veränderungen seelischer Strukturen.
  • Auch Beziehungsstörungen können Ausdruck von Krankheit sein; sie sind für sich allein nicht schon Krankheit im Sinne dieser Richtlinie, sondern können nur dann als seelische Krankheit gelten, wenn ihre ursächliche Verknüpfung mit einer 

    Veränderung des seelischen oder körperlichen Zustandes eines Menschen nachgewiesen wurde. 

 

Was ist normal oder unnormal? Wer ist wann psychisch krank oder nicht?